POL-FL: Flensburg – Alkoholisiertes Pärchen verursacht Verkehrsunfallflucht

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Sonntagmorgen, 15.03.2015, um 04:13 Uhr, teilten Zeugen der Kooperativen Leitstelle mit, dass es in der Glücksburger Straße zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen war, flüchtig sei ein Kleinwagen. Es wurde mitgeteilt, dass eine Frau gegen einen parkenden Chevrolet fuhr, sie dann mit dem Beifahrer die Plätze getauscht hat und man anschließend zusammen weiterfuhr.

Die alarmierten Beamten des 1. Polizeireviers Flensburg konnten das flüchtige Fahrzeug noch in der Glücksburger Straße antreffen und stoppten es. Die Beamten staunten nicht schlecht, als ihnen ein Polo auffiel, der über den Gehweg, entgegengesetzt der Fahrtrichtung geführt wurde.

Wie sich dann herausstellte waren sowohl die 18-jährige Beifahrerin, als auch der 21-jährige Fahrer des Polos alkoholisiert. Beide pusteten über 1,0 Promille. Zudem ist die 18-jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. Der Chevroletfahrer wurde durch die Beamten informiert.

Die 18-jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten, außerdem erhält die Fahrerlaubnisbehörde Kenntnis und prüft ob in Zukunft eine Fahrerlaubnis erteilt werden kann. Gegen den 21-jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Mandy Lorenzen Telefon: 0461/484-2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Next Post

BPOL-FL: Drei Haftbefehle an einem Tag vollstreckt

Handewitt (ots) – Samstagmorgen gegen 04.15 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen litauischen Kleinbus. Bei der Überprüfung der Insassen stellte sich heraus dass ein Haftbefehl gegen einen 60-jähriger Litauer vorlag. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Da er die Haftbefehl festgelegte Geldstrafe in Höhe von 681,44 Euro […]