POL-FL: Flensburg – 43-jähriger Dealer nach über 10-jähriger Haftstrafe erneut in Haft : Über 1,1 kg Heroin beschlagnahmt !

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Bezirkskriminalinspektion Flensburg :

In der Nacht zu Donnerstag, 16.01.14, konnten Ermittler vom K4 der Bezirkskriminalinspektion (BKI) in einer Flensburger Wohnung einen bereits flüchtigen 43-jährigen aus der Türkei stammenden Flensburger festnehmen, der hier offenbar untauglich versucht hatte, sich vorm Zugriff der Kräfte zu Verstecken.

Nach seit einigen Monaten geführten Ermittlungen wegen Verdachts diverser Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den 43-jährigen und einige Komplizen konnten Beamte am Montag, 13.01.14, eine Kurierfahrt auf der BAB 7 stoppen, bei der ein halbes Kilogramm Heroin bei einer beauftragten Kurierfahrerin beschlagnahmt werden konnte.

Auf richterlichen Beschluss durchsuchten die Ermittler in diesem Zusammenhang im Anschluss an die Festnahme blitzartig sieben Wohnungen im Raum Flensburg. Dabei stellten sie unter anderem und neben kleineren Mengen in einer Wohnung im Flensburger Stadtgebiet, ebenfalls über 600 g Heroin sicher.

Über 16.000 Euro wurden beschlagnahmt.

Dabei kamen auch Spezialkräfte und Diensthunde zum Einsatz.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde Haftbefehl gegen den 43-jährigen erlassen. Dieser konnte vollstreckt werden. Der Täter wurde vorgeführt und der Justizvollzugsanstalt zugeführt. Gegen die 35-jährige Kurierfahrerin erging ebenfalls ein Untersuchungshaftbefehl.

Der nunmehr 43-jährige hatte bereits im Jahre 2002 wegen ähnlicher Delikte eine über zehn Jahre andauernde Haftstrafe verbüßt und war seit 2011 wieder auf freiem Fuß.

Grundlage für die erfolgreichen Ermittlungen bietet die enge Zusammenarbeit des zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität spezialisierten K4 bei der BKI FL, aber auch die enge Kooperation mit der Staatsanwaltschaft Flensburg, dem Amtsgericht und anderen benachbarten Dienststellen, auch überregional, durch die Bündelung von Kapazitäten, Kompetenzen und Fachlichkeit.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Schreibe einen Kommentar

Next Post

POL-FL: Schleswig:- Zeugen gesucht- Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle

Schleswig (ots) – Am vergangenen Dienstagabend, um 21.55 Uhr, betrat eine männliche Person eine Tankstelle im nördlichen Stadtgebiet von Schleswig und forderte die anwesende Angestellte unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld auf. Nachdem ihm eine dreistellige Summe ausgehändigt wurde flüchtete der Täter in Richtung Stadtmitte. Im Nahbereich des […]