POL-FL: FL: Schlägerei am Sonntagmorgen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Am Sonntagmorgen (05.11.2017) gerieten in der Schiffbrücke in Flensburg zwei Gruppen von Flüchtlingen aneinander. Der Streit entwickelte sich in eine Schlägerei, in deren Verlauf eine Schreckschusswaffe sichergestellt wurde.

Gegen 08:40 Uhr gerieten die Beteiligten vor einem Imbiss in Streit. Die Ursache dafür ließ sich bisher nicht feststellen. Letztlich waren jedoch drei Männer aus Eritrea im Alter von 20-24 Jahren und zwei Männer aus Syrien (23 und 41 Jahre alt) an der anschließenden Schlägerei beteiligt. Dabei soll auch eine Schusswaffe als Schlagwerkzeug eingesetzt worden sein. Beim Eintreffen der Polizei waren die Kontrahenten bereits wieder getrennt. Ein Zeuge konnte den Beamten jedoch eine abgelegte Schreckschusswaffe zeigen. Diese wurde sichergestellt. Bei den Beteiligten wurden leichtere Blessuren, jedoch keine schwerwiegenden Verletzungen festgestellt.

Das Kommissariat 5 ermittelt wegen wechselseitiger, gefährlicher Körperverletzung und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer: 0461 – 484 0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: FL: Erneuter Raubüberfall auf OIL-Tankstelle

Flensburg (ots) – Die OIL-Tankstelle in der Apenrader Straße in Flensburg wurde am Sonntagabend (05.10.2017) erneut überfallen. Kurz vor 22:00 Uhr betrat der maskierte Täter die Tankstelle und bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe. Er forderte Bargeld, welches ihm von der 23-jährigen Frau ausgehändigt wurde. Der Mann flüchtete in unbekannte […]