BPOL-FL: Vermisster Albaner im Zug mit gefälschten Dokumenten unterwegs

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Tarp (ots) – Gestern Mittag kontrollierten Zollbeamte im Zug von Neumünster nach Flensburg einen Jugendlichen. Der konnten sich auch mit albanischen Dokumenten ausweisen. Jedoch ergab eine Fahndungsabfrage, dass dieser zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben war; er galt als vermisst.

Der Mann wurde an die Bundespolizei übergeben. Die Beamten stellten bei der Durchsuchung des mitgeführten Gepäcks noch eine griechische Identitätskarte fest. Diese war verfälscht und im Fahndungssystem zur Sicherstellung ausgeschrieben.

Der 17-jährige Albaner wurde an die Jugendeinrichtung übergeben. Seine Ausweisdokumente wurden sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg - Dank aufmerksamer Zeugen Einbrecher auf frischer Tat festgenommen

Flensburg (ots) – Am frühen Freitagmorgen (12.01.18), um kurz nach 03.00 Uhr, wurde ein aufmerksamer Zeuge in der unteren Toosbüystraße durch verdächtige Geräusche und Stimmen aus dem Schlaf gerissen. Da der Mann folgerichtig von einem Einbruch in einen nahegelegen Kiosk ausging, informierte er umgehend über 110 die Polizei. Kurz darauf […]