BPOL-FL: Unfall im Bahnhof

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flintbek (ots) – Heute Morgen gegen 10.40 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Kiel – Neumünster gerufen. Offensichtlich war der Mitarbeiter einer Reinigungsfirma bei Schneeräumarbeiten durch einen durchfahrenden Zug verletzt worden. Der zweite Mitarbeiter alarmierte die Rettungskräfte.

Rettungsassistenten und der mit dem Rettungshubschrauber eingeflogene Notarzt versorgen den 38-jährigen Mann. Er wurde mit Verdacht auf Frakturen in ein Kieler Krankenhaus eingeliefert.

Die eingesetzte Streife der Bundespolizei konnte mittlerweile den besagten Zug ermitteln. Dieser war von Kiel nach Hamburg gefahren und hatte den Mann im Bahnhof Flintbek offensichtlich touchiert, da der Mann Verletzungen an der Hand davon getragen hatte und auch Beschädigungen an dem Arbeitsgerät entstanden waren. Der Mann hatte mit seinem elektrischen Schneepflug die Bahnsteigkante reinigen wollen.

Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an. Es kam zu keinen Zugausfällen oder Streckensperrungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Fahrzeug nicht versichert - Bundespolizei untersagt Weiterfahrt

Jardelund/Wassersleben (ots) – Heute Morgen gegen 05.00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei auf der Grenzstraße auf Höhe Jardelund einen blauen Ford Mondeo. Der Fahrer legte auch einen Ausweis und seinen Führerschein vor. Jedoch stellten die Bundepolizisten bei der fahndungsmäßigen Abfrage fest, dass sein Auto nicht versichert war. Somit hatte […]