BPOL-FL: Streitigkeit im Zug – Notbremse gezogen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Padenstedt (ots) – Samstagmorgen gegen 02.30 Uhr wurde die
Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg – Kiel
gerufen. Auf Höhe Padenstedt soll es eine Streitigkeit im Zug gegeben
haben. Vorsorglich wurden zwei Streifenwagen der Landespolizei zur
Unterstützung alarmiert.

Die Bundespolizisten konnten ermitteln, dass es eine
Auseinandersetzung zwischen zwei Männer gegeben haben soll, in dessen
Verlauf einer versuchte eine Scheibe einzuschlagen. Ein unbeteiligter
38-Jähriger wusste sich nicht anders zu helfen und zog die Notbremse.

Die Personalien der beteiligten Personen wurden aufgenommen. Der
Zug erhielt 20 Minuten Verspätungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: A7-Schuby: Lkw verliert 187 Getränkekisten auf der A7

A7 – Schuby (ots) – Am Dienstagmorgen (27.08.19) musste die A7 in Richtung Süden zwischen den Anschlussstellen Schuby und Jagel voll gesperrt werden. Ein mit Getränkekisten beladener Lkw fuhr gegen 04:10 Uhr auf die A7 auf, als nach ersten Erkenntnissen auf Grund eines Materialfehlers die Plane des Lkw riss und […]