BPOL-FL: Schlafend im Zug – Bundespolizisten helfen polnischem Mann mit 3,05 Promille

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Elmshorn (ots) – Samstagabend gegen 22.00 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz in einem Zug der AKN gerufen. Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Elmshorn standen die Bundespolizisten schon auf dem Bahnsteig.

Es stellte sich heraus, dass ein Mann schlafend im Zug festgestellt wurde, und der Aufforderung den Zug zu verlassen, nicht nachkam.

Da der Mann sich nicht ausweisen konnte, wurde er zur Klärung seiner Identität mit zur Dienststelle genommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 3,05 bei dem 46-jährigen Polen.

Zu seinem eigenen Schutz wurde er in Obhut genommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Next Post

BPOL-FL: Rangierunfall - Lok durchbricht Bauzaun- Rangierer nach Sprung von Lok verletzt

Neumünster (ots) – Heute Vormittag gegen 10.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz in Neumünster gerufen. Es war zu einem Rangierunfall gekommen. Die Bundespolizisten ermittelten, dass eine Lok auf einer Rangierfahrt offensichtlich einen “Bremsschuh” auf der Schiene überfahren und einen Bauzaun durchbrochen hatte. Der Rangierer, der vorne auf der […]