BPOL-FL: Reisende und Bundespolizisten bespuckt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Neumünster (ots) – Gestern Nachmittag wurden Bundespolizisten im
Bahnhof auf einen Mann aufmerksam gemacht, der offensichtlich
Reisende mit Salz bespuckte. Die Beamten konnten den Mann auch
antreffen und kontrollierten ihn. Der Mann war ausweislos und hatte
ein angebrochenes Päckchen Gelierzucker dabei. Ein weiterer Zeuge
meldete sich bei den Beamten und gab an von dem Mann mit einem Messer
bedroht worden zu sein.

Die Bundespolizisten wollten den Mann mit zur Dienststelle nehmen,
damit war dieser jedoch nicht einverstanden, widersetzte sich den
polizeilichen Maßnahmen und begann die Beamten zu bespucken und zu
schlagen. Diese mussten nun Zwang anwenden. Nach
Identitätsfeststellung, es handelte sich um einen 56-jährgen
Deutschen, wurde dieser in Schutzgewahrsam genommen. Bei der
Durchsuchung wurde noch ein sogenanntes Werkzeugtool gefunden.

Der 56-Jährige muss nun mit Strafanzeigen wegen Bedrohung und
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.