BPOL-FL: Raucher in Zugtoilette löst Schnellbremsung aus

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Süderbrarup (ots) – Gestern Nachmittag gegen 16.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem bahnpolizeilichen Einsatz gerufen. Eine Regionalbahn hatte auf der Fahrt von Kiel nach Flensburg zwischen Süderbraup und Sörup eine Schnellbremsung einleiten müssen. Ein Reisender hatte offensichtlich in der Zugtoilette ein Zigarette geraucht und somit die Brandmeldeanlage im Zug ausgelöst. Der Zug kam zum Stehen, der Zugbegleiter konnte den Mann bei Verlassen der Toilette antreffen und auch Rauch wahrnehmen.

Bei Ankunft des Zuges im Flensburger Bahnhof warteten Bundespolizisten und konfrontierten den 23-Jährigen mit dem Sachverhalt. Dieser wollte jedoch keine Aussage machen.

Ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehrs wird seitens der Bundespolizei eingeleitet, da es zu einer Schnellbremsung gekommen ist. Auch kommen möglicherweise zivilrechtliche Ansprüchen der Bahn auf ihn zu.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Schreibe einen Kommentar

Next Post

POL-FL: Silberstedt - 40- jähriger "rauscht" in seinem Ford auf eine Koppel

Silberstedt (SL) (ots) – Mittwochabend, 04.06.14, in dem Zeitraum zwischen 19:00 und 21:00 Uhr, kam es bei Silberstedt auf dem Jübeker Weg (L 299) zu einem Unfall bei dem ein 40- jähriger Ford- Fahrer mit seinem Sohn zusammen verunglückte. Er war in seinem Ford auf der L299 in Richtung Silberstedt […]