BPOL-FL: Osterrönfeld – Eisenbahnbrücke ungeeignet um Aussicht zu genießen; Zugstreife der Bundespolizei bemerkt Personen an Hochbrücke

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Osterrönfeld (ots) –

Gestern Nachmittag bemerkten Bundespolizisten, die auf Zugstreife im Zug von Neumünster nach Rendsburg unterwegs waren, am Bahndamm kurz vor der Eisenbahnbrücke zwei Personen.

Die Beamten alarmierten eine weitere Bundespolizeistreife, die gerade in der Nähe war. Die Beamten konnten auch zwei Personen, eine 19-jährige Frau und einen 22-jährigen Mann, dort antreffen. Die Beiden gaben an, dort die Aussicht genießen zu wollen.

Die Bundespolizisten belehrten sie über die Gefahren im Bahnbereich und machten ihnen klar, dass dieser Ort ungeeignet sei um die Aussicht zu genießen. Sie wurden mündlich verwarnt und erhielten einen Platzverweis.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Flensburg - Fußgängerin beinahe mit dem Auto angefahren, Polizei sucht Fußgängerin und weitere Zeugen

Flensburg (ots) – Am Mittwochvormittag (23.03.22), um 10.54 Uhr, befuhr die Fahrerin eines silbernen Honda die Mürwiker Straße aus Richtung Twedter Plack in Richtung Innenstadt und missachtete das schon länger anzeigende Rotlicht der Ampelanlage Mürwiker Straße/Gerhard-Hauptmann-Straße. Dabei kam es beinahe zu einem Zusammenstoß mit einer Fußgängerin, die sich mittig der […]