BPOL-FL: Notarzteinsatz im Zug

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Heute Morgen wurde die Bundespolizei über einen Notarzteinsatz im Bahnhof Neumünster informiert. Im ICE von Frankfurt nach Kiel war es zu einem medizinischen Notfall gekommen.

Da ein Mädchen einen Krampfanfall erlitt, hatte das Zugpersonal sofort den Rettungsdienst alarmiert. Bei Ankunft des Zuges in Neumünster sperrten Bundespolizisten den Eingangsbereich des Bahnhofes für die Rettungsfahrzeuge ab und leiteten Reisende auf die anderen Bahnsteige.

Die eingetroffenen Rettungsassistenten behandelten das Mädchen, ein Notarzt wurde nachalarmiert. Ein weiteres Mädchen erlitt während der notärztlichen Behandlung eine Panikattacke, so dass ein zweiter Rettungswagen alarmiert wurde. Beide Mädchen kamen ins Krankenhaus.

Für die notärztlichen Maßnahmen stand der ICE für 45 Minuten am Bahnsteig. Den Reisenden wurde die Weiterfahrt im Regionalzug nach Kiel angeboten.

++ Ein Bild der eingesetzten Rettungsfahrzeuge vor dem Bahnhof kann bei Bedarf übersandt werden++

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Next Post

POL-FL: Twedt (SL-FL) - Nachmeldung: Personensuchhund findet vermisste Person

Twedt (SL-FL) (ots) – Dank etlicher Hinweise aus der Bevölkerung konnte der vermisste 41jährige aus Twedt am gestrigen Abend (23.05.2016) aufgefunden werden. Zwei Tage nach seinem Verschwinden fand ein Mantrailer der Rettungsstafel der Johanniter den leicht entkräfteten Mann gegen 20.00 Uhr an der alten Kreisbahntrasse in Klensby. Ein großes Dankeschön […]