BPOL-FL: NMS – Zwei Marokkaner ohne Fahrkarte in Zugtoilette eingeschlossen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 23.30 Uhr werden
Bundespolizisten im Bahnhof Neumünster zu einer
Personalienfeststellung im Zug gerufen. Im Regionalexpress aus
Hamburg waren zwei Männer ohne Fahrkarte angetroffen worden; sie
hatten sich auf der Zugtoilette eingeschlossen.

Die Beamten nahen sich des Sachverhalts an und holten die beiden
Männer aus der Zugtoilette. Sie hatten tatsächlich keine Fahrkarten
und kein Geld dabei. Da sie sich auch nicht ausweisen konnten, wurden
sie zur Identitätsfestsstellung mit zur Dienststelle genommen. Die
erkennungsdienstliche Behandlung ergab, dass es sich um zwei 19 und
26-jährige Marokkaner handelte.

Sie müssen mit Strafverfahren wegen Erschleichen von Leistungen
und unerlaubtem Aufenthalt rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg - Nach Körperverletzung am ZOB Tatverdächtige ermittelt

Flensburg (ots) – Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Flensburg und etliche Zeugenaussagen führten dazu, dass vier Tatverdächtige ermittelt werden konnten, die am 17.10.19 einen 27-Jährigen schwer verletzt hatten (s. OTS vom 18. Oktober 2019). Am frühen Mittwochmorgen (23.10.19) wurden die Wohnungen der vier Tatverdächtigen im Alter von 15 bis 19 Jahren […]