BPOL-FL: NMS – Streit um Mütze – Eritreer mit Messer verletzt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Morgen wurde ein Bahnmitarbeiter mit einem Mann auf
der Dienststelle der Bundespolizei im Bahnhof Neumünster vorstellig. Der Mann,
es handelte sich um einen 37-jährigen Eritreer, hatte Verletzungen am Arm.

Die Bundespolizisten leisteten erste Hilfe und konnten herausfinden, dass es
einen Streit um eine Mütze gegeben hatte. Im Verlauf wurde der Eritreer von
einem unbekannten Mann mit einem Messer in den Arm gestochen.

Eine Nahbereichsfahndung durch Bundespolizisten nach dem Tatverdächtigen blieb
erfolglos. Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht.
Ein Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 1,19.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4449273
OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg - Fördepark, Mercedes Sprinter aufgebrochen und Bäckerei-Tageseinnahmen gestohlen - Polizei sucht Zeugen!

Flensburg (ots) – Am Montagmorgen (25.11.19), gegen 08.30 Uhr, parkte ein Bäckerei-Mitarbeiter zwecks Anlieferung von Backwaren für eine Filiale im Fördepark einen weißen Mercedes Sprinter (langer Radstand) auf dem Parkplatz desFördeparks, auf Höhe des Eingangs Real/Roller. Als der Fahrer wenige Minuten später zu dem Transporter zurückkehrte, stelle er fest, dass […]