BPOL-FL: NMS – “Schwarzfahrerin” greift Bundespolizisten an

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Neumünster (ots) – Gestern Mittag wurde die Bundespolizei zu einem
Einsatz im Zug von Flensburg nach Hamburg gerufen. Es gab
offensichtlich Schwierigkeit mit einer Reisenden. Bei Ankunft des
Zuges im Bahnhof Neumünster standen schon Bundespolizisten am
Bahnsteig.

Es stellte sich heraus, dass eine Frau ohne Fahrkarte angetroffen
im Zug wurde und sich auch nicht ausweisen wollte. Die Beamten musste
die schlafende Frau wecken. Sie wollte den Zug nicht verlassen und
schlug plötzlich in Richtung einer Beamtin. Sie musste fixiert werden
und leistete widerholt Widerstand.

In ihrem Gepäck konnte ein Ausweisdokument gefunden werden. Die
27-Jährige muss nun mit Strafverfahren wegen Erschleichen von
Leistungen und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Da die Frau plötzlich “Stimmen hörte” wurde sie auf Anordnung
einer Amtsärztin ins Klinikum eingewiesen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.