BPOL-FL: NMS – Reisender ohne Fahrschein und M-N-S beleidigt Polizisten und leistet Widerstand

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) –

Ein 29-jähriger Mann konnte auf der Fahrt von Hamburg nach Neumünster kein Ticket vorweisen und trug auch keinen M-N-S.

Gestern Abend gegen 22:15 Uhr wurde die Bundespolizei im Bahnhof Neumünster von einem Zugbegleiter um Unterstützung gebeten, da er Schwierigkeiten mit einem Reisenden hatte.

Beim Eintreffen der Beamten am Zug verhielt sich der Mann sofort aggressiv und beleidigte die Streife aufs Übelste.
Auf dem Weg zur Wache sperrte sich der Mazedonier und trat immer wieder in die Richtung der Polizisten, so dass er gefesselt werden musste. Es wurde niemand verletzt.

Gegen den 29-Jährigen wurden Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Erschleichen von Leistungen eingeleitet.
Das Gesundheitsamt wurde zwecks Ahndung des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz informiert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: NMS - Autofahrer überquert Bahnübergang trotz Rotlicht

Neumünster (ots) – Gestern Morgen gegen 07.30 Uhr fuhr ein Streifenwagen der Bundespolizei auf den Bahnübergang Stoverweg in Neumünster zu, als das Rotlicht leuchtete. Aus der Gegenrichtung kam den Beamten ein Skoda Superb entgegen, der stark beschleunigte und trotz Rotlicht den Bahnübergang noch überquerte. Die Beamten wendeten und kontrollierten das […]