BPOL-FL: NMS – Mutter meldet vermisste Tochter – Bundespolizisten helfen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Am Samstag gegen 17.30 uhr erschein eine Frau bei der Bundespolizei im Bahnhof Neumünster. Sie vermisse ihre 13-jährige Tochter, die möglicherweise in Begleitung einer Internetbekanntschaft mit dem Zug in Richtung Sachsen-Anhalt unterwegs sei.

Die Bundespolizisten informierten sofort die Kollegen in Stendal und schickten eine Beschreibung des Mädchens. Und sie hatten Erfolg: Gegen 22.45 wurde die 13-Jährige in Begleitung von drei weiteren Personen von Beamten der Bundespolizei im Bahnhof Stendal festgestellt. Sie wurde in Obhut genommen.

Die Mutter machte sich gleich auf den Weg und holte ihre Tochter um 03.00 Uhr ab.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Next Post

BPOL-FL: Junger Mann mit Fahrtausschluss nicht einverstanden - Bundespolizisten beschimpft

Flensburg (ots) – Freitagabend wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Flensburger Bahnhof gerufen. Ein junger Mann wollte mit dem Zug nach Kopenhagen, hatte aber keine Fahrkarte dabei. Bei der Personalienfeststellung wurde der 22-Jährige zunehmend aggressiver und beleidigte die Bundespolizisten sogar. Die Zugbegleiterin schloss ihn von der Zugfahrt aus. Gegen […]