BPOL-FL: NMS – Messer bei Streitigkeit angedroht – vermisste Jugendliche in Obhut

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 20.15 Uhr wurden Bundespolizisten bei der
Bestreifung des Bahnhofs Neumünster auf eine Auseinandersetzung aufmerksam
gemacht. Die Beamten nahmen sich dem Sachverhalt an und konnten ermitteln, dass
es zu einer zunächst verbalen Streitigkeit zwischen zwei Männern gekommen war.
Im Verlauf wurde geschubst und ein Messer mit den Worten: “Ich stech dich ab,
ich hab ein Messer” angedroht.

Bei der Durchsuchung der Personen und jedes Gepäcks wurde jedoch kein Messer
gefunden. Ein Strafverfahren wegen Bedrohung gegen einen 27-Jährigen wurde
eingeleitet.

Kurze Zeit später stellten Bundespolizisten im Bahnhof drei Jugendliche fest. Es
stellte sich heraus, dass die beiden 13 und 15-jährigen Jungen und ein
14-jähriges Mädchen als vermisst galten. Sie wurden in Obhut genommen. Nach
Kontaktaufnahme mit einem Betreuer bzw. einem Erziehungsberechtigten wurden die
drei Jugendlichen abgeholt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4500173
OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: FL - Falsche Autokennzeichen, Fahrer hat keinen Führerschein

Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 19.00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei im Norden Flensburgs einen Opel Corsa. Der Fahrer wies sich ordnungsgemäß aus, einen Führerschein hatte der 31-Jährige nicht dabei. Die Beamten stellten bei der fahndungsmäßigen Überprüfung nicht nur fest, dass der PKW mit Kennzeichen einen abgemeldeten Fahrzeugs […]