BPOL-FL: NMS – Mann ohne Fahrschein schreit im Zug und leistet Widerstand

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Nachmittag entzog sich ein Mann im Zug von Kiel nach Neumünster der Fahrkartenkontrolle, indem er ständig auf und ab im Doppelstockwagen lief.

Zwei im Zug anwesende Bundespolizisten kamen der Zugbegleiterin zu Hilfe. Es war schwer den psychisch auffälligen Mann zu beruhigen, er schrie schlug sogar mit der Faust gegen die Zugwand.

Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Neumünster standen schon vier Bundespolizisten auf dem Bahnsteig. Der Mann schrie auch weiterhin und spuckte in Richtung der Beamten.

Nur durch Zwangsanwendung konnte der Mann mit zur Dienststelle verbracht werden. Der 29-jährige Syrer muss nun mit Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Erschleichen von Leistungen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4775639 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Flensburg: Brand im Mehrfamilienhaus

Flensburg (ots) – Am frühen Donnerstagabend (26. November 2020) gegen 19.10 Uhr kam es in der Kanzleistraße in Flensburg zu einem Schwelbrand. Das Feuer hatte seinen Ursprung ersten Erkenntnissen zufolge in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Durch Löschwasser wurde die unter der betroffenen Wohnung […]