BPOL-FL: NMS – Mann ins Gleis geschubst; Rauschgift und Messer sichergestellt

Add to Flipboard Magazine.
Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 18.00 Uhr stellten Bundespolizisten in Bahnhofsnähe an den Gleisen einen jungen Mann fest, der im Begriff war Rauschgift zu konsumieren. Die Beamten stellte bei dem 21-jährigen Afghanen eine geringe Menge Marihuana sicher. Auch kam bei der Durchsuchung ein Einhandmesser zum Vorschein.

Das Rauschgift und das Messer wurden sichergestellt. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz.

Gegen 21.00 Uhr der nächste Einsatz: Eine Streife beobachtete eine verbale Auseinandersetzung zweier Männer auf dem Bahnsteig. Im Verlauf wurde einer der Männer ins Gleis geschubst. Glücklicherweise kam gerade kein Zug und der Mann konnte selbstständig den Gefahrenbereich verlassen. Der 41-Jährige blieb unverletzt.

Der 19-jährige Afghane, der den Mann gestoßen hatte, muss nun mit einem Strafverfahren wegen Körperverletzung rechnen

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4566382 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: FL - Aus Wut Seiten des Passes rausgerissen - Anzeige

Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 22.00 Uhr bemerkten Bundespolizisten bei der Bestreifung des Flensburger Bahnhofs einen Mann, der sich plötzlich entfernen wollte. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass in dem vorgelegten irakischen Pass diverse Seiten fehlten. Somit lag der Verdacht einer Straftat vor und der Mann wurde […]