BPOL-FL: NMS – Mann im Gleisbereich sorgt für Schnellbremsung eines Zuges

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) –

Am Samstagmittag gegen 13:00 Uhr wurde die Bundespolizei im Bahnhof Neumünster durch die Bahn darüber informiert, dass ein Regionalexpress auf dem Weg nach Kiel wegen einer Person im Gleisbereich eine Schnellbremsung eingeleitet hatte. Sofort wurde eine Streife zum Einsatzort entsandt.

Nach Aussage des Zugführers spazierte ein 40-jähriger Mann unter der Max-Johannsen-Brücke im Gleisbereich, sodass eine Schnellbremsung eingeleitet wurde.
Zum Glück kam der Zug vor dem Mann zum Halten und ihm und den Reisenden war nichts passiert.
Um den Mann zur Rede zu stellen, stiegen der Zugbegleiter und der Zugführer aus. Darüber schien der Mann so ungehalten, dass er nach ihnen schlug und sie bespuckte bevor er sich entfernte.

Eine Streife der Landespolizei konnte den 40-Jährigen kurze Zeit später stellen und an die Bundespolizei übergeben.
Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Krupunder - Sexuelle Belästigung in der S-Bahn; Bundespolizei sucht Geschädigte und Zeugen (FOTO)

Halstenbek (ots) – Ein junger Mann hatte in der S3 auf der Fahrt von Hamburg Altona nach Pinneberg mehrere Frauen angefasst und belästigt. Am 23.07.22 gegen Mitternacht wurde die Bundespolizei in Elmshorn durch die S-Bahn-Leitstelle aus Hamburg darüber in Kenntnis gesetzt, dass im Zug S3 auf dem Weg nach Pinneberg […]