BPOL-FL: NMS – Farbe an den Fingern verrät Graffiti -Täter

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) –

Freitagabend gegen 23.45 Uhr wurde eine Zivilstreife der Bundespolizei im Regionalexpress auf der Fahrt von Kiel nach Neumünster durch einen Zugbegleiter darauf aufmerksam gemacht, dass ein unbekannter Täter mehrere Graffiti im Zug angebracht hatte.

Noch während der Fahrt stellten die Beamten einen 23-jährigen Mann fest, der Farbanhaftungen an den Händen hatte.
Bei der Durchsuchung seines Rucksacks wurden diverse Farbspraydosen aufgefunden.

Auf der Dienststelle wurden dann noch geringe Mengen Marihuana und eine Rauschgiftmühle bei dem Mann sichergestellt. Wie die Beamten weiter ermittelten, hatte er obendrein auch kein Ticket für die Zugfahrt.

Gegen den 23-Jährigen wurden Strafverfahren wegen Sachbeschädigung, Erschleichen von Leistungen und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: HEI - Jugendlicher raucht "Sportzigarette" im Bahnhof; Marihuana sichergestellt

Heide (ots) – Gestern Abend gegen 20.00 Uhr nahmen Bundespolizisten bei der Bestreifung des Heider Bahnhofs starken Marihuanageruch wahr. Die Beamten bemerkten eine sechsköpfige Gruppe auf dem Bahnsteig und kontrollierten die Jugendlichen. Einer gab zu eine “Sportzigarette” (Synonym für Marihuanazigarette) geraucht zu haben. Bei dem 17-Jährigen fanden die Bundespolizisten dann […]