BPOL-FL: NMS – Elektroschocker im Bahnhof sichergestellt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Sonntagnachmittag gegen 14.00 Uhr wurden Beamte der Bundespolizei auf einen Mann aufmerksam gemacht, der offensichtlich im Bahnhof mit einem Elektroschocker hantierte. Die Beamten konnten den Mann auch antreffen. Der 53-Jährige hatte eine Taschenlampe dabei, die aber nach genauem Hinsehen mit einem Elektroschocker versehen war. Dieses stellt einen Verstoß gegen das Waffengesetz dar. Der Gegenstand wurde sichergestellt. 

Kurze Zeit später gegen 16.00 Uhr kam es erneut zum Einsatz der Bundespolizei. Ein Zugbegleiter hatte eine verwirrte Person gemeldet. Die Bundespolizisten sprachen den Mann an, dieser antwortete jedoch in zusammenhanglosen Sätzen. Als der 31-Jährige aus dem Zug gebeten wurde, fing er noch an zu zittern und klagte über Schmerzen in den Beinen. Zu seinem eigenen Schutz wurde ein Rettungswagen alarmiert, der ihn ins Krankenhaus brachte. 

++ Ein Bild der sichergestellten Taschenlampe mit integriertem Elektroschocker kann bei Bedarf übersandt werden ++ 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Schreibe einen Kommentar

Next Post

BPOL-FL: Wieder Polen mit 36 Säcken Bekleidung festgestellt

Harrislee (ots) – Samstagnachmittag gegen 14.45 Uhr bemerkte eine Streife der Bundespolizei im Gewerbegebiet in Harrislee einen Ford Galaxy fest, der bis zum Fahrzeugdach mit Bekleidungssäcken voll war. Ein Fahrer konnte jedoch nicht angetroffen werden.  Als die Beamten eine Stunde später erneut dort im Rahmen der Streife vorbeifuhren, wurde besagter […]