BPOL-FL: NMS – Drei Kinder in den Gleisen verursachen Einsatz der Bundespolizei

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) –

Gestern Nachmittag stellten Bundespolizisten bei der Bestreifung des Neumünsteraner Bahnhofs drei Kinder fest, die sich in den Gleisen aufhielten. Die Beamten ließen sofort die Gleise sperren und stellten die Jungen zur Rede. Diese waren sich offensichtlich nicht über die Lebensgefahr im Klaren, in die sie sich begeben hatten.

Die Jungen im Alter von 8 bis 11 Jahren wurden eindringlich über die Gefahren im Bahnbereich belehrt. Im Anschluss wurden sie mit dem Streifenwagen nach Hause gefahren und an die Eltern übergeben.

Die Bahnstrecke war für 10 Minuten gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Handewitt - "Vergessen" Tanken zu bezahlen; Fahrer fährt unter Drogeneinfluss (FOTO)

Handewitt (ots) – Heute Morgen gegen 03.45 Uhr fiel einer Bundespolizeistreife im Bereich Scandi-Park in Handewitt ein dänisches Fahrzeug auf. Die Beamten stellten fest, dass die Autokennzeichen des Mazda mit Papier abgeklebt waren. Es wurden Anhaltesignale gegeben und der PKW stoppte plötzlich 30m hinter dem Streifenwagen. Die Bundespolizisten lotsten das […]