BPOL-FL: NMS – Dieb gestellt; Gleise unerlaubt überquert; Schlägerei geschlichtet

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Neumünster (ots) – Die Bundespolizei hatte am Wochenende erneut
viel zu tun im Bahnhof Neumünster. Samstagmorgen gegen 01.30 Uhr
mussten die Beamten einen Streit schlichten. Die Bundespolizisten
ermittelten, dass es bei dem Streit um Geld ging, in dessen Verlauf
ein 19-Jähriger einem Gleichaltrigen mit der Faust mehrfach ins
Gesicht geschlagen hatte.

Der Geschädigte wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus
gebracht. Es wurden Promillewerte von 1,87 und 173 Promille gemessen.
Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung
eingeleitet.

Kurz zuvor mussten die Beamten einschreiten, weil zwei Frauen
verbotenerweise über die Bahngleise liefen um zum abfahrbereiten Zug
zu kommen. Ein herannahender Zug musste einen Achtungspfiff abgeben.

Die beiden 29- und 32-jährigen Frauen wurden eindringlich belehrt
und erhielten Anzeigen.

Samstagmorgen gegen 06.30 Uhr der nächste Einsatz: Ein 22-jähriger
Mann hatte einem 38-Jährigen im Zug Geld gestohlen. Im Rahmen einer
Personenbeschreibung konnte der Tatverdächtige noch im Bahnhof
gestellt werden. Der 22-jährige Algerier muss nun mit einem
Strafverfahren wegen Diebstahls rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.