BPOL-FL: NMS – Bundespolizisten beleidigt; Fahrraddieb mit Rauschgift

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Neumünster (ots) – Freitagnacht gegen 23.30 Uhr wurden
Bundespolizisten im Bahnhof Neumünster auf einen Mann aufmerksam, der
Reisende belästigte. Der Mann wirkte alkoholisiert und schrie herum.
Die Beamten stellten seine Identität fest; es handelte sich um einen
47-jährigen Deutschen. Er erhielt einen Platzverweis für den Bahnhof.

 

Damit war er offensichtlich nicht einverstanden und beleidigte die
Bundespolizisten noch. Er muss mit einer Anzeige wegen Beleidigung
rechnen. 

Nur kurze Zeit später stellten die Beamten einen jungen Mann fest,
der ein Damenfahrrad dabei hat. Dieses schien offensichtlich nicht
seins zu sein. Das Fahrrad wurde sichergestellt. Er hatte noch fast
10 Gramm Amphetamine dabei. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt 

Der 29-Jährige muss sich nun wegen Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz verantworten. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: FL - Gesuchter Schwede in Haft

Flensburg (ots) – Gestern Vormittag kontrollierten Bundespolizisten eine jungen Mann im Flensburger Bahnhof. Der Mann legitimierte sich als Schwede. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen den 32-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen “Schwarzfahren”. Der Schwede wurde verhaftet und mit zur Dienststellegenommen. Da er […]