BPOL-FL: NMS – Autofahrer missachtet Rotlicht am Bahnübergang

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 04.30 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung der Bundespolizei Zeuge eines lebensgefährlichen Fehlverhaltens. Ein Autofahrer fuhr mit seinem Peugeot trotz Rotlicht und sich senkender Schranken über den Bahnübergang Stover Weg in Neumünster.

Die Streife der Bundespolizei hielt ordnungsgemäß vor dem nun geschlossenen Bahnübergang an, konnte aber im Rahmen der Nahbereichsfahndung das Fahrzeug in unmittelbarer Nähe anhalten.

Der Fahrer, ein 32-jähriger Mann, wirkte verschlafen und gab sein Fehlverhalten zu.

Der Mann, der durch die Bundespolizisten über die Gefahren im Bahnbereich aufgeklärt wurde, muss jetzt mit einem Bußgeldverfahren (240 Euro, zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot) rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Flensburg: Brandursache einer Halle unklar - Polizei ermittelt

Flensburg (ots) – Die Brandursache einer Lagerhalle in Fahrensodde in Flensburg ist bisher nicht ermittelt. Die Kriminalpolizei Flensburg bittet um Hinweise.   Das Feuer war am Dienstag (23.02.21) gegen 05:20 Uhr ausgebrochen. Das Gebäude wurde komplett zerstört. In der Halle waren unter anderem Boote, Fahrzeuge und Firmenmaterial untergestellt. Der Schaden […]