BPOL-FL: NMS – Alkoholisierter Mann schlägt Mann und Frau gegen Kopf, Schreckschusspistole sichergestellt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 01.30 Uhr wurde die Bundespolizei auf eine Streitigkeit im Bahnhof Neumünster aufmerksam gemacht. Ein Mann war offensichtlich von einem Unbekannten mit der Faust gegen den Kopf und am Boden nochmals geschlagen worden. Der Täter war dann geflüchtet. Der Geschädigte wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Kurze Zeit später meldete sich eine Frau auf der Dienststelle der Bundespolizei und gab an, dass sie ebenfalls von einem Mann gegen den Kopf geschlagen und zu Boden gerissen worden war.

Der flüchtige Tatverdächtige stellte sich kurze Zeit darauf bei den Beamten. Ein Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 0,85.

In einer abgegebenen Tasche fanden die Bundespolizisten noch Anhaftungen von Rauschgift und eine Schreckschusspistole. Die Pistole wurde sichergestellt.

Den 20-Jährigen erwarten nun Strafverfahren wegen Körperverletzung sowie Verstoßes gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4609593 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: NMS - Bundespolizisten schlichten Streit - Teleskopschlagstock sichergestellt

Neumünster (ots) – Heute Morgen um 04.00 Uhr wurden Bundespolizisten auf einen Streit im Bahnhof Neumünster aufmerksam gemacht. Offensichtlich gab es einen Streit zwischen einem Mann und einem Pärchen, in dessen Verlauf es zu Bedrohungen gekommen war. Letztendlich zog ein 42-Jähriger einen Teleskopschlagstock heraus und drohte damit.   Die Beamten […]