BPOL-FL: NMS – Aggressiver Nigerianer erhält Platzverweis – Afghane beschädigt Dienstfahrzeug

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Neumünster (ots) – Gestern Nachmittag gegen 15.30 Uhr wurden Bundespolizisten
auf einen Mann aufmerksam, der sich aggressiv gegenüber Reisenden im Bahnhof
Neumünster verhielt. Auch während der Identitätsfeststellung verhielt sich der
39-jährige Nigerianer auffällig und aggressiv. Da er keine Reiseabsichten hatte
erhielt er einen Platzverweis.

 

Kurze Zeit später berichteten Zeugen, dass ein junger Mann einen Außenspiegel
eines Dienstfahrzeugs abgeschlagen hatte. Aufgrund der Täterbeschreibung konnte
im Rahmen einer Nahbereichsfahndung der Tatverdächtige festgestellt werden. Er
muss mit einem Strafverfahren wegen Sachbeschädigung rechnen. 

Bei einer Personenüberprüfung im Bahnhof gegen 20.15 Uhr stellten
Bundespolizisten bei einem 20-jährigen Afghanen eine geringe Menge Marihuana
fest. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Verstoßes
gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4485360
OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Lunden - Bundespolizisten nehmen vermisste 14-Jährige in Obhut

Lunden (ots) – Gestern Abend gegen 18.15 Uhr stellten Bundespolizisten ein alleinreisendes Mädchen im Bahnhof Lunden fest. Sie war mit dem Zug aus Hamburg angereist. Die Personenüberprüfung ergab, dass die 14-Jährige zur Fahndung ausgeschrieben war. Sie galt als vermisst und war aus einer Wohneinrichtung aus dem Kreis Dithmarschen abgängig. Die […]