BPOL-FL: NMS – 7-Jähriger allein im Zug unterwegs

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Nachmittag gegen 16.30 Uhr übergab die Zugbegleiterin eines Regionalzuges aus Hamburg der Bundespolizei in Neumünster einen kleinen Jungen.

Die Beamten nahmen den Sprössling in Obhut und konnten ermitteln, dass der 7-Jährige offensichtlich mit dem Zug in Hamburg gewesen war und auf der Rückfahrt den Ausstieg in Elmshorn verpasst hatte.

Nun war er in Neumünster gelandet. Die Mutter konnte schließlich erreicht werden und holte den Jungen auf der Dienststelle in Neumünster ab. In der Zwischenzeit versorgten die Bundespolizisten ihn mit Schokoriegel und zuckerfreier Cola.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: "Kein Bock auf Putzen" - Bundespolizei stellt jugendliche "Ausreißerinnen" im Bahnhof fest

Neumünster (ots) – Samstagabend gegen 07.30 Uhr stellten Beamte der Bundespolizei im Bahnhof Neumünster bei der Einfahrt des Zuges von Kiel nach Hamburg zwei junge Mädchen fest. Sie waren ohne Begleitung unterwegs und wurden von den Beamten im Bahnhof Neumünster aus dem Zug gebeten. Es stellte sich heraus, dass die […]