BPOL-FL: NMann läuft trotz Anwesenheit der Bundespolizei über geschlossenen Bahnübergang

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Nortorf (ots) – Gestern Morgen gegen 07.00 Uhr stellten
Bundespolizisten bei der Bestreifung des Bahnhofes Nortorf einen Mann
fest, der trotz geschlossener Schranken über den Bahnübergang lief.
Die Beamten stoppten den Mann, der das Rotlicht ignoriert hatte.
Glücklicherweise kam noch kein Zug.

Er wurde aufgefordert, sich auszuweisen. Diesem kam er nur
zögerlich nach und gab an seinen Zug noch erreichen zu müssen. Die
Bundespolizisten belehrten ihn über die Lebensgefahr, in die er sich
begeben hatte.

Der 19-jährige Syrer muss nun mit einer Anzeige und einem Bußgeld
von 350,- Euro (und 1 Punkt) rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Glücksburg - 36-jähriger Fahrradfahrer tödlich verunfallt

Glücksburg (ots) – Ein 36-jähriger Fahrradfahrer befuhr am Donnerstagnachmittag (20.06.19), um 16.13 Uhr, mit seinem Rennrad die Holnisser Noorstaße vom Strand kommend in Richtung Glücksburg. Aus ungeklärter Ursache kollidierte er mit einem Lieferwagen, der dort am rechten Fahrbahnrand stand. Trotz der Reanimierungsversuche mehrerer Ersthelfer verstarb der Radfahrer noch an der […]