BPOL-FL: Mit Fahrrad auf Bahnsteig gestürzt, Rauschgift und drei Messer sichergestellt, alkoholisierte Frau und Widerstand im Rettungswagen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) –

Die Bundespolizei am Bahnhof Neumünster hatte am Wochenende viel
zu tun. Freitagnachmittag wurde bei der Kontrolle eines jungen Mannes
auf dem Bahnsteig ein Einhandmesser im Hosenbund gefunden. Das Messer
wurde sichergestellt; der 18-Jährige muss mit einem Strafverfahren
wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen.

Nur kurze Zeit später beobachteten Bundespolizisten wie ein Mann
mit seinem Fahrrad in Schlangenlinien auf dem Bahnsteig fuhr und
plötzlich nahe der Bahnsteigkante stürzte. Die Beamten schritten
sofort ein und nahmen den Mann in Schutzgewahrsam. Bei der
Durchsuchung des Rucksacks wurden 46 Gramm Marihuana (siehe Bild) und
fast 300,- Euro Bargeld gefunden. Ein Atemalkoholtest bei dem
25-Jährigen ergab einen Promillewert von 2,09.

Das Rauschgift wurde sichergestellt; das Bargeld auf Weisung der
Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Ein Strafverfahren wegen Verstoßes
gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.

Samstagmorgen gegen 00.15 Uhr wurde ein junges Mädchen auf dem
Bahnsteig festgestellt, die dort kollabiert war. Die Beamten
leisteten Erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst. Es konnte
festgestellt werden, dass die 15-Jährige abgängig war. Beim Transport
ins Krankenhaus leistete das Mädchen Widerstand und drei Beamte
mussten den Krankentransport begleiten.

Samstagmorgen gen 04.00 Uhr ein weiterer Einsatz: Ein Mann hatte
offensichtlich eine junge Frau mit einem Messer bedroht. Die
Bundespolizisten konnten den Tatverdächtigen stellen. Ein
Einhandmesser wurde aufgefunden und sichergestellt. Der 33-jährige
alkoholisierte Mann (1,38 Prom.) erhielt Anzeigen wegen Bedrohung und
unerlaubtem Waffenbesitz.

Sonntagmorgen gegen 07.00 Uhr wurde ein Mann angetroffen, der
stark alkoholisiert war. Zu seinem Schutz wurde der 27-Jährige in
Obhut genommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,45
Promille. Er wurde ins Krankenhaus verbracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Autofahrer fährt in Schlangenlinien - 2,9 Promille

Harrislee (ots) – Gestern Mittag fiel einer Streife der Bundespolizei ein Fahrzeug auf der B 200 im Bereich Harrislee auf. Der Autofahrer fuhr teilweise in Schlangenlinien und schien nicht in der Lage sein Fahrzeug sicher zu führen. Die Beamten stoppten das Fahrzeug im Rahmen der Gefahrenabwehr. Der Fahrer wies sich […]