BPOL-FL: Mit 2,55 Promille am Bahnhof über Motorhaube “gerutscht”

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Gestern Abend wurde eine Streife der Bundespolizei auf dem Flensburger Bahnhof durch eine Mitarbeiterin der Taxi Zentrale angesprochen. Kurz zuvor sei ein Betrunkener über ein vor der Tür stehendes Taxi “gerutscht” und Kratzer verursacht. Außerdem hatte der Mann auch Reisende “angepöbelt”. Die Beamten stellten den 43 jährigen Deutschen schlafend in der Bahnhofshalle fest. Auf Ansprache reagierte er zuerst nicht. Erst lautes Ansprechen weckte den Mann. Er konnte sich aufgrund des Alkoholgenusses kaum verständlich machen. Ein Atemalkoholtest ergab den Wert 2,55 Promille. Der Gesamtzustand (er hatte Verletzungen im Kopfbereich) machte den Einsatz eines RTW notwendig. Als dieser eintraf, wurde der Mann schlagartig aggressiv und musste im RTW fixiert werden. Der Arzt in der Notaufnahme der Diako verfügte eine Einlieferung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Bernd Schindler Telefon: +49 (0) 461 3132-105 E-Mail: bernd.schindler@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Next Post

BPOL-FL: Alkohol und Drogen machen 34 jährigen aggressiv

Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 18.45 Uhr stellte die Bundespolizei im Eingangsbereich des Neumünsteraner Bahnhofs einen stark alkoholisierten Mann fest. Aufgrund seines Zustandes konnte er sich Zeitweise nur noch auf “allen Vieren” fortbewegen. Ein Atemalkoholtest ergab den Wert von 3,25 Promille. Der 34 jährige gab außerdem an, Heroin konsumiert […]