BPOL-FL: Mann ohne Fahrkarte; Jugendliche mit Rauschgift

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Samstagmorgen gegen 08.30 Uhr wurde die
Bundespolizei zu einer Personalienfeststellung im Zug von Hamburg
nach Neumünster gerufen. Der Zugbegleiter hatte einen Mann ohne
Fahrkarte angetroffen. Die Bundespolizisten stellten die Identität
des Mannes fest, es handelt sich um einen 17-jährigen Marokkaner. Er
erhielt eine Strafanzeige wegen Erschleichen von Leistungen. Des
Weiteren stellten die Beamten fest, dass eine Aufenthaltsermittung
gegen ihn vorlag.

Kurze Zeit später der nächste Einsatz: Bei der Kontrolle eines
Jugendlichen auf dem Bahnsteig stellten Bundespolizisten fest, dass
der 16-Jährige zur Fahndung ausgeschrieben war. Er war abgängig aus
einer Jugendeinrichtung. Auch wurde eine geringe Menge Rauschgift bei
ihm gefunden, welches die Beamten sicherstellten. Der Jugendliche
wurde in Obhut genommen.

Bei der Kontrolle eines 14-Jährgen fanden Bundespolizisten
ebenfalls eine geringe Menge Marihuana. Auch er wurde an eine
Jugendeinrichtung übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Rauschgift unter Getränkehalter versteckt

Schuby (ots) –   Gestern Nachmittag kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen VW-Bus mit bulgarischen Kennzeichen an der Autobahnabfahrt Schuby. Die Männer waren Richtung Flensburg unterwegs und wiesen sich mit griechischen Dokumenten aus. Während der Kontrolle nahmen die Bundespolizisten starken Geruch von Rauschgift wahr.  Bei Inaugenscheinnahme des Fahrzeugs entdeckten die […]