BPOL-FL: Lokführer leitet Zwangsbremsung wegen Hund am Gleis ein

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Oeversee (ots) – Gestern gegen 17.00 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz an der Bahnstrecke Flensburg – Neumünster gerufen. Der Triebfahrzeugführer einer Regionalbahn hatte auf Höhe Oeversee einen schwarzen Rottweiler gesichtet, der an den Gleisen saß. Er leitete eine Zwangsbremsung ein, da er Angst hatte, dass der Hund plötzlich über die Gleise laufen könnte. Der Rottweiler lief dann aber weg.

Die eingesetzte Streife konnte auch die Halterin des Hundes feststellen. Die 26-Jährige wurde eindringlich über ihre Pflichten als Hundehalterin insbesondere vor dem Hintergrund der Bahnnähe belehrt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Schreibe einen Kommentar

Next Post

POL-FL: Loit - Zeugen gesucht nach Verkehrsunfallflucht

Loit (SL) (ots) – Bereits in der Nacht von Freitagabend, 27.06.14, auf Samstag in der Zeit zwischen 22:00 und 10:00 Uhr, kam es im Osterholz 1 in Loit an der Bushaltestelle am Sportplatz zu einem Unfall. Dort ist vermutlich ein Pkw in das Buswartehäuschen gefahren und hat dieses erheblich beschädigt. […]