BPOL-FL: Lichtbildvergleich: Dokument der Ehefrau für Verwandte benutzt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Handewitt (ots) – Gestern Vormittag gegen 10.30 Uhr kontrollierten Bundespolizisten einen niederländischen Ford am Scandinavienpark in Handewitt. Beim Fahrer, einem 32-jährigen Niederländer und dem 35-jährigen somalischen Beifahrer waren die Dokumente in Ordnung.

Für die dritte Insassin legte der Fahrer ein Dokument vor, sie wäre seine Ehefrau. Den Bundespolizisten kamen jedoch Zweifel beim Lichtbildabgleich; das Passbild stimmte nicht überein. Der Fahrer beharrte aber auf die Echtheit des Dokuments.

Die Beamten blieben hartnäckig und schließlich gab der Fahrer zu, das vorgelegte Dokument gehöre seiner Ehefrau, die aber in den Niederlanden sei. Bei der anwesenden Somalierin handelt es sich um eine Verwandte, für die er das Dokument benutzt hatte.

Nach Anzeigenerstattung wegen Ausweismißbrauchs und unerlaubtem Aufenthalt wurde die Frau an die Erstaufnahmeeinrichtung in Neumünster verwiesen, da sie ein Asylbegehren vorbrachte. Der niederländische Fahrer erhielt ebenfalls eine Strafanzeige.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg -Täuschungsversuch mit Wasser ging schief

Flensburg (ots) – Am gestrigen Montag (11.04.2016) kontrollierte das 1. Polizeirevier Flensburg im Laufe des Tages mehrere Fahrzeugführer und beanstandeten davon 13. Dabei nutzten die Fahrer verbotswidrig ihr Handy, begingen Gurtverstöße oder achteten nicht auf die abgelaufene Hauptuntersuchung. Ein 20jähriger versuchte die Polizisten nach einer Kontrolle in der Waldstraße gegen […]