BPOL-FL: Kontrolle Fernreisebus: Nigerianerin mit gefälschtem Pass

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Gestern Mittag kontrollierten Bundespolizisten am Flensburg Bahnhof einen Fernreisebus. Eine junge Frau wies sich mit einem nigerianischen Reisepass und einem italienischen Aufenthaltstitel aus. Den Beamten fielen Unregelmäßigkeiten im Pass der Frau auf; sie wurde mit zur Dienststelle gebeten.

Die Ermittlungen der Bundespolizisten ergaben, dass der Pass der 23-jährigen Nigerianerin verfälscht war. Sie wird sich wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz und Urkundenfälschung verantworten müssen. Das Dokument wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Alkoholisierter Pole hat Rauschgift in Jackentasche

Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 02.30 Uhr fiel Bundespolizisten bei der Bestreifung des Bahnhofs Neumünster ein Mann auf, der offensichtlich erhebliche Mengen Alkohol konsumiert hatte und ohne Reiseabsichten unsicher auf dem Bahnsteig lief. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten einen starken Marihuanageruch wahr. Der 38-jährige Pole wurde mit zur […]