BPOL-FL: Kinder am Gleis sorgen für Einsatz der Bundespolizei

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Jagel (ots) – Freitagabend gegen 19.00 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Flensburg – Neumünster gerufen. Drei Kinder sollen sich am Gleis befinden und Züge bespucken.

Sofort wurde für den Zugverkehr ein Langsamfahrbefehl erteilt. Als die Bundespolizeien am Ereignisort in Jagel eintrafen, konnten sie auch drei Jungen antreffen, einer saß noch am Gleis. Die 14 und 15-Jährigen wurden eindringlich über ihr lebensgefährliches Fehlverhalten belehrt.

Die Bahnstrecke konnte nach 25 Minuten wieder freigegeben werden.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei eindringlich vor den Betreten und Überqueren der Bahngleise. Dieses ist lebensgefährlich, da die Züge auf der zweigleisigen Bahnstrecke mit hoher Geschwindigkeit fahren und einen langen Bremsweg haben. Auch stehen durchfahrende Güterzüge nicht im Fahrplan.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Gesuchter Albaner kann Geldstrafe zahlen - Gesuchte Slowenin muss in Haft

BAB 7 Tarp/Hüttener Berge (ots) – Gestern Nachmittag kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen Opel Astra mit französischen Kennzeichen auf der Autobahn Richtung Norden. Bei der fahndunsgmäßigen Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der 28-jährige Albaner mit Haftbefehl gesucht wurde. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen gemeinschaftlicher Wohnungseinbruchdiebstahls und Hehlerei. Da […]