BPOL-FL: Junger Libyer sitzt im Gleis und behindert Zugabfahrt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Samstagmorgen gegen 10.00 Uhr wurden Beamte der Bundespolizei im Bahnhof Neumünster auf einen Mann aufmerksam, der vor einem abfahrbereiten Zug in den Bahngleisen saß. Die Bundespolizisten mussten erst den Bahnsteig wechseln und konnten den Mann noch beim Verlassen des Gleisberieches antreffen. Es stellte sich heraus, dass der 27-jährige Libyer offensichtlich mit einer Maßnahme des Zugpersonals nicht einverstanden war und sich daher in die Gleise gesetzt hatte. Der Zug konnten erst mit neun Minuten Verspätung abfahren.

Der Mann wurde auf die Gefahren hingewiesen und muss sich nun wegen Nötigung verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Oeversee - Unerlaubte Abfallentsorgung im Wald/Polizei sucht Zeugen

Oeversee (ots) – Am Montagnachmittag (23.04.18) wurde bei der Polizeistation in Tarp eine Anzeige wegen unerlaubter Abfallentsorgung aufgenommen. Im Waldweg in Oeversee wurden Malerutensilien abgeladen. Farbeimer mit Farbresten, Kleister etc. wurden dort am Wegesrand illegal entsorgt. Die Beamten gehen davon aus, dass der Müll mit einem Fahrzeug in den Wald […]