BPOL-FL: Handewitt – Wohnwagen mit falschen Kennzeichen als gestohlen gemeldet; Gesuchten Polen verhaftet (FOTO)

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Handewitt (ots) – Samstagabend gegen 21.45 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei auf ein Wohnwagengespann auf dem LKW-Parkplatz am Scandi-Park aufmerksam. Die Beamten stellten fest, dass die Zulassungsplaketten abgekratzt wurden. Der Fahrer, ein 35-jähriger Argentinier wurde zum Sachverhalt befragt. Er gab an, den Wohnwagen von einem ehemaligen Mitarbeiter übernommen zu haben.

 

Die Ermittlungen der Bundespolizisten ergaben, dass die angebrachten Kennzeichen zu einen Mercedes Benz gehörten, welches aber abgemeldet war.
Der Argentinier übergab noch ein weiteres Autokennzeichen, welches zum Wohnwagen passte. Jedoch war der Wohnwagen zur Eigentumssicherung nach Diebstahl ausgeschrieben. 

Der Mann wurde aufgefordert seine persönlichen Dinge in das Zugfahrzeug umzuladen Der Wohnwagen sowie beide Autokennzeichen wurden sichergestellt. 

Den Fahrer erwarten nun Strafverfahren wegen Diebstahl und Kennzeichenmissbrauch. 

Ebenfalls am Scandinavienpark wurde bei der Kontrolle eines polnischen Fahrzeugs ein Mann festgestellt, gegen den zwei Haftbefehle vorlagen. Der 34-jährige Pole wurde verhaftet. Da er die Gesamtgeldstrafen von 3446,- Euro nicht aufbringen konnte wurde er in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Dort verbringt er nun die nächsten 149 Tage. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: NMS - Alkoholisierter Mann bepöbelt und beleidigt Bundespolizisten

Neumünster (ots) – Heute Vormittag wurden Bundespolizisten zu einem Einsatz im Bahnhof Neumünster gerufen. Ein Mann soll im Gleis liegen. Die eingesetzten Beamten konnten jedoch glücklicherweise keine Person im Gefahrenbereich sichten. Jedoch wurden die Beamten vom Nachbarbahnsteig von einem Mann bepöbelt.   Die Beamten befragten den stark alkoholisierten Mann, und […]