BPOL-FL: Handewitt – Mann hat Einhandmesser bei Polizeikontrolle griffbereit in der Hosentasche (FOTO)

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Handewitt (ots) – Gestern Abend gegen 22:30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen VW Kastenwagen am Scandinavian Park in Handewitt.

Der 60-jährige Fahrer konnte sich ordnungsgemäß ausweisen.
Auf die Frage der Beamten, ob er Waffen oder Betäubungsmittel mit sich führe, griff er in seine Hosentasche und holte ein Einhandmesser hervor.

Da der Mann für das Führen dieses Messers kein berechtigtes Interesse nachweisen konnte und er es griffbereit in der Hosentasche hatte, wurde es sichergestellt und eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt.

Erst am Wochenende hatte eine Bundespolizeistreife bei einer Kontrolle eines 32-Jährigen einen Kubotan und in dessen Umhängetasche einen Teleskopschlagstock festgestellt.
Auch diese Gegenstände wurden sichergestellt und eine Anzeige gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Westerhorn/Dauenhof - Akustische Warnanlagen am Bahnübergang verklebt - Bundespolizei sucht Zeugen

Westerhorn/Dauenhof (ots) – Gestern Morgen stellten Techniker der Deutschen Bahn am Bahnübergang Dauenhof/Westerhorn auf der Bahnstrecke Neumünster nach Hamburg fest, dass unbekannte Täter die akustischen Warnanlagen verklebt hatten.   Die Bundespolizei wurde alarmiert und konnte am Bahnübergang feststellen, dass mit einer Klebemasse die vier akustischen Warnanlagen verklebt wurden (siehe Bild). […]