BPOL-FL: Gesuchter Pole mit Rauschgift im Ärmel festgenommen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Gestern Mittag gegen 12:00 Uhr kontrollierte eine Streife der Flensburger Bundespolizei eine männliche Person im Bahnhof und ließen sich dazu seine Papiere aushändigen. Ein Abgleich der Personalien im Fahndungssystem ergab, dass der 35 jährige Mann mit Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Flensburg, zur Festnahme wegen eines Körperverletzungsdeliktes, ausgeschrieben war. Es waren noch 23 Tage Freiheitsstrafe zu verbüßen. Alternativ wäre durch die Zahlung von 230,- EURO die Verhaftung abzuwenden.

Da der Gesuchte den genannten Geldbetrag vor Ort nicht zahlen wollte oder konnte, wurde er noch im Bahnhof von den Bundespolizisten verhaftet und sollte im Anschluss zur Dienststelle verbracht werden. Nun kam “Kommissar Zufall” ins Spiel; bei der Durchsuchung zur Eigensicherung, fiel dem Gesuchten eine kleine Plastiktüte, mit weißem pulverartigen Inhalt aus dem Ärmel seiner Jacke. Auf Nachfrage worum es sich dabei handeln würde, gab er den Beamten zu verstehen, dass er das Beutelchen noch nie gesehen habe.

Auf der Dienststelle folgten im Anschluss die Eröffnung des Haftbefehls und die Sicherstellung des Beutels mit Inhalt. Es handelte sich dabei um ca. 10 Gramm Kokain im Wert von ca. 600,- EURO.

Durch eine Familienangehörige wurde der Geldbetrag bezahlt, somit konnte die Verhaftung abgewendet werden. Das aufgefundene Rauschgift brachte ihm allerdings noch eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Next Post

BPOL-FL: Bundespolizisten nehmen vermisste 14-Jährige in Obhut

Flensburg (ots) – Heute Nachmittag gegen 14.00 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei ein junges Mädchen, das zuvor allein mit dem Zug aus Hamburg angereist war. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass die 14-Jährige heute Morgen in Niedersachsen als vermisst gemeldet worden war. Sie wurde in Obhut genommen und […]