BPOL-FL: FL/NMS – 12-Jähriger auf Abwegen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Flensburg / Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 21:00 Uhr meldete sich ein Mann in Begleitung eines Jungen beim Bundespolizeirevier in Neumünster. Der Mann berichtete, dass der Junge ihn im Bahnhof um Hilfe bat, da er eigentlich um 21:00 Uhr in seiner Jugendeinrichtung sein sollte.

 

In einem Gespräch konnten die Beamten herausfinden, dass es sich um einen 12-jährigen, geistig eingeschränkten Jungen handelte. Er konnte die Adresse seiner Einrichtung nicht nennen aber die Umgebung dieser beschreiben. Ein Bundespolizist vermutete laut Beschreibung die Innenstadt von Flensburg. 

So wurde Verbindung mit der Jugendeinrichtung dort aufgenommen, die den Jungen gerade 10 Minuten vorher bei der Polizei in Flensburg als vermisst gemeldet hatte. Gegen 24:00 Uhr wurde der Junge im Revier Neumünster an einen Betreuer übergeben und wieder sicher zurück nach Flensburg gebracht. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 – 3132 105 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4635051 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: A7/Selk: Unter Drogeneinfluss ohne Führerschein in nicht versichertem Auto auf der A7 unterwegs

A7/Selk (ots) – In der Sonntagnacht (28.06.20) kontrollierte eine Streife des Polizeiautobahnreviers Schuby gegen 23:30 Uhr auf der A7 einen Opel Corsa. Dieser fiel den Beamten auf, da die Kennzeichen nicht gesiegelt waren. Ermittlungen ergaben, dass der Corsa bereits zwangsentstempelt und nicht zugelassen war. Die Überprüfung des 38-jährigen Fahrers erweckte […]