BPOL-FL: Flensburg – Gesuchte Betrügerin mit Rauschgift kontrolliert: Haft

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Samstagnachmittag gegen 14.30 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei im Flensburger Bahnhof eine junge Frau. Diese konnte sich auch ausweisen, jedoch kam bei der fahndungsmäßigen Überprüfung ein Haftbefehl heraus.

Die Staatsanwaltschaft suchte sie wegen Betruges. Die 30-Jährige wurde verhaftet und zur Dienststelle verbracht. Bei der Durchsuchung kamen dann noch fünf Ecstasytabletten und drei Gramm Amphetamine zum Vorschein. Das Rauschgift wurde sichergestellt.

Da die Frau die im Haftbefehl festgelegte Geldstrafe in Höhe von 554,- Euro nicht begleichen konnte, wurde sie in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Sankt Peter-Ording - Unterlassene Hilfeleistung / Frau nach medizinischem Notfall einfach ignoriert!

Sankt Peter-Ording (ots) – Am Donnerstag, 03.11.16, um 16.49 Uhr, während eines Spazierganges am Südstrand in Sankt Peter-Ording, erlitte eine 25-Jährige einen epileptischen Anfall. Sie stürzte und konnte aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen. Zwar schaffte sie es mit dem Handy einen Notruf abzusetzen, konnte aber den genauen Ort nicht […]