BPOL-FL: FL – Mann aus Guinea verlängert Aufenthaltsgestattung selbst – Anzeige

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Gestern Mittag kontrollierten Beamte der Bundespolizei einen jungen Mann im Flensburger Bahnhof. Dieser legte eine Aufenthaltsgestattung vor. Die Beamten erkannten jedoch, dass das Gültigkeitsdatum verändert wurde. Der Mann wurde mit zur Dienststelle genommen.

Es stellte sich heraus, dass das Gültigkeitsdatum handschriftlich mit Kugelschreiber verlängert wurde. Der 24-jährige Mann aus Guinea wurde aufgefordert sich bei der Ausländerbehörde Köln zu melden, die für sein Asylverfahren zuständig ist. Seine Dokumente wurden sichergestellt.

Er muss sich nun wegen Urkundenfälschung verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Flensburg - Haschgeruch weckt Argwohn von Polizisten - Cannabis-Plantage und "Polenböller" in Wohnung gefunden

Flensburg (ots) – Den “richtigen Riecher” bewiesen gestern Abend (20.06.17), gegen 23.00 Uhr, Beamte des 1. Polizeireviers Flensburg. Sie waren zu einer Ruhestörung entsandt worden und konnten dann im Hausflur des Mehrfamilienhauses in der Knuthstraße Marihuana-Geruch wahrnehmen. Die Beamten fanden sehr schnell heraus, aus welcher Wohnung dieser Geruch kam und […]