BPOL-FL: FL – Bundespolizisten wecken schlafenden “Schwarzfahrer” im Zug

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Gestern Morgen wurden Bundespolizisten von einer Zugbegleiterin im Flensburger Bahnhof angesprochen, dass ein Reisender ohne Fahrkarte im Zug von Kiel nach Flensburg gefahren war. Der Mann soll im abfahrbereiten Zug in Richtung Kiel sitzen und will diesen nicht verlassen.

Die Bundespolizisten stellten den Mann schlafend in eine Wolldecke eingewickelt im Zug fest. Die Beamten weckten den Mann und forderten ihn auf, den Zug zu verlassen. Der 49-jährige Deutsche zeigte sich unkooperativ und titulierte die Zugbegleiterin als “Tussi”.

Er wurde aus dem Bahnhof geleitet und muss nun mit einem Strafverfahren wegen Erschleichen von Leistungen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 030/2045612243 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4812967 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: NMS - Zwei Messer beschlagnahmt; 14-jährige Ausreißerin in Obhut genommen

Neumünster (ots) – Heute Morgen kontrollierten Bundespolizisten im Bahnhof Neumünster einen jungen Mann. Auf Befragen händigte der 35-Jährige den Beamten ein Brotmesser sowie ein Butterflymesser aus. Er gab an, diese zur Selbstverteidigung mitzuführen.   Die Messer wurden beschlagnahmt, den Mann erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.  Gestern Abend […]