BPOL-FL: FL – Bundespolizisten angelogen, mit Führerscheinsperre Auto gefahren

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Gestern Nachmittag kontrollierten Beamte der Bundespolizei im Flensburger Stadtgebiet einen Audi. Der Fahrer gab an, keine Ausweisdokumente mitzuführen.

Im Auto sahen die Beamten jedoch eine Geldbörse mit Personalausweis. Ergo hatte der 26-Jährige die Beamten belogen. Aufrichtig war er dann jedoch noch: Er gab an, keinen Führerschein zu haben. Dieses überprüften die Bundespolizisten und stellten fest, dass er eine Führerscheinsperre hatte.

Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Zusätzlich muss er sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und falscher Namensangabe verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Elmshorn - Bundespolizei verhaften gesuchten "Schwarzfahrer" am Bahnhof

Elmshorn (ots) – Heute Mittag gegen 13.00 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei im Bahnhof Elmshorn einen jungen Mann. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der 34-Jährige mit Haftbefehl gesucht wurde. Er wurde von der Staatsanwaltschaft wegen Erschleichen von Leistungen (“Schwarzfahren”) in vier Fällen gesucht. Er wurde verhaftet. […]