BPOL-FL: FL – Bundespolizei stellt 70 Migranten am Bahnhof fest

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Am vergangenen Wochenende hatte die Bundespolizei erneut viele Feststellungen von Migranten am Flensburger Bahnhof. Es wurden von Freitagmorgen bis Montagmorgen 70 Personen festgestellt, die nicht über ausreichende Dokumente für den Aufenthalt im Bundesgebiet verfügten. 

Beginnend von Freitagmorgen wurden in einem Zug aus Kiel 14 ausweislose Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder festgestellt. Es handelte sich um Personen aus Syrien und Afghanistan im Alter von 14 bis 48 Jahren. Sie wurden nach Identitätsfestellung an die Ausländerbehörde weitergeleitet. 

Am Samstag wurden im Flensburger Bahnhof drei junge afghanische Männer festgestellt. Kurze Zeit später wurden abermals im Zug aus Kiel 21 Migranten festgestellt. Dabei handelte es sich um Personengruppen aus Eritrea, Syrien, Somalia, Sudan und Afghanistan. 

Am gestrigen Tage wurden morgens aufgrund des Anrufes einer Mietwagenfirma 10 Migranten aus Eritrea und Afghanistan in der Bahnhofshalle festgestellt. 

Auch ein dänischer Busfahrer meldete sich bei der Bundespolizei und wies auf eine ausländische Personengruppe am Bahnhof hin. Es stellte sich heraus, dass die zehnköpfige Gruppe aus Syrien und dem Irak stammten. Sie waren ausweislos und wurden ebenfalls an die Ausländerhörde weitergeleitet. 

Und heute Morgen wurden am Flensburger Bahnhof 12 Personen ohne gültige Ausweisdokumente angetroffen. Die Migranten kommen aus Afghanistan, Syrien und dem Irak. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Next Post

BPOL-FL: Versuchter Fahrausweisautomatenaufbruch - Bundespolizei sucht Zeugen

Achterwehr (ots) – Gesten Morgen wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz am Bahnhaltepunkt Achterwehr (Rendsburg-Eckernförde) auf der Bahnstrecke Kiel – Rendsburg gerufen. Unbekannte Täter hatten versucht den Fahrausweisautomaten der Deutschen Bahn gewaltsam zu öffnen. Als die Streife den Tatort erreichte, stellte sie fest, dass es den Tätern nicht gelungen war […]