BPOL-FL: FL – Bombendrohung am Flensburger Bahnhof

Add to Flipboard Magazine.
Teilen

Flensburg (ots) – Heute Abend wurde von Reisenden im Regionalzug
von Eckernförde nach Flensburg auf einem Tisch eine schriftliche
Bombendrohung entdeckt und das Zugpersonal informiert. Dieses
alarmierte umgehend die Landes- und Bundespolizei.

 

Bei Ankunft des Zuges im Flensburger Bahnhof wurde dieser
evakuiert. Auch der Bahnhof wurde geräumt und eine Absperrung
eingerichtet. 

Sprengstoffspürhunde von Landes- und Bundespolizei wurden zum
Bahnhof beordert. Die Spürhunde konnten bei der Absuche im Zug jedoch
nichts Verdächtiges auffinden. 

Die Absperrung des Bahnhofes wurde gegen 20.30 Uhr aufgehoben. 

Der Tisch im Zug wurde abmontiert und zur Spurensicherung
sichergestellt. 

Die Bundespolizei sucht nun Reisende im Zug von Eckernförde nach
Flensburg (Ankunft 18.57 Uhr), die im hinteren Teil des Zuges auf
einer erhöhten Vierersitzgruppe in der Nähe der Zugtoilette Personen
gesehen haben, wie sie etwas auf den Tisch geschrieben haben. 

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die
Bundespolizeiinspektion Flensburg unter 0461 / 31 32 – 0. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.