BPOL-FL: Elmshorn – Zug fährt gegen Sperrschild – Bundespolizisten beruhigen aufgebrachte Reisende

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Elmshorn (ots) – Sonntagmorgen gegen 02.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem
Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg nach Neumünster gerufen. Offensichtlich
hatte ein Zug einen Gegenstand überfahren und stand ca. 700m vor dem Bahnhof
Elmshorn.

Die eingesetzte Streife der Bundespolizei konnte vor Ort feststellen, dass der
Zug ein Sperrschild überfahren hatte. Einige der 130 Reisenden im Zug waren
aufgebracht und mussten durch die Beamten beruhigt werden.

Der Zug konnte schließlich in den Bahnhof einfahren. Da der Regionalexpress
Beschädigungen aufwies, mussten die Reisenden auf andere Züge ausweichen.

Insgesamt erhielten neun Züge Verspätungen bzw. fielen zum Teil aus.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4449463
OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Brokstedt - Autofahrer fährt trotz anwesendem Bundespolizisten um Halbschranke

Brokstedt (ots) – Freitagabend gegen 19.30 Uhr kam es zu einem gefährlichen Zwischenfall auf der Bahnstrecke Hamburg nach Neumünster. Ein Bundespolizist aufdem Heimweg war am Bahnhof Brokstedt ausgestiegen und hatte bemerkt, dass der Bahnübergang Dauerrot zeigte und die Schranken geschlossen waren. Die Leitstelle der Bundespolizei erwirkte einen Langsamfahrbefehl für die […]