BPOL-FL: Elmshorn – “Einfach mal den Mund halten”! Pöbeleien gegen Bundespolizisten führen ins Gefängnis

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Elmshorn (ots) –

Hätte ein 36-Jähriger sich gestern Abend nicht beleidigend, sondern ruhig gegenüber einer Polizeistreife verhalten, säße er jetzt wahrscheinlich nicht im Gefängnis.

Am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr traf eine Streife der Bundespolizei bei ihrer Wache am Bahnhof Elmshorn ein. Beim Aussteigen wurden die Beamten prompt von einem betrunkenen (er hatte 2,43 Promille Atemalkohol) Mann angepöbelt und beleidigt.

Da er sich scheinbar nicht beruhigen wollte, entschieden sich die Polizisten zu einer Kontrolle. Dabei konnten sie ermitteln, dass gegen den 36-Jährigen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft bestand. Der Mann wurde wegen Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verurteilt und hatte seine Haftstrafe nicht angetreten. Seitdem war er unbekannten Aufenthalts.

Jetzt verhafteten ihn die Bundespolizisten und gaben ihm die Möglichkeit durch Zahlung der Strafe von 1500,-EUR einen Gefängnisaufenthalt abzuwenden. Da er dies jedoch nicht konnte, wurde er für die nächsten 100 Tage in die JVA eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Kappeln: Unfallflucht in der Borkumer Straße

Kappeln (ots) – Am Donnerstagmorgen (14.07.22) wurde ein parkendes Auto in der Borkumer Straße in Kappeln angefahren. Der schwarze Opel Zafira stand dort in der Zeit von 06:00 – 09:00 Uhr. Die Schäden am Pkw deuten darauf hin, dass es sich bei unfallverursachenden Fahrzeug um ein größeres Gefährt, möglicherweise ein […]